Was Allergien und Unverträglichkeiten bedeuten

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Was Allergien und Unverträglichkeiten bedeuten
© Zauberhaut
Lesezeit: 9 Minuten

Hast du Allergien? Niesen, Husten, geschwollene Augen, juckende Hautausschläge? 11,92 Millionen Deutsche schätzen selbst ein, an einer oder mehreren Allergien zu leiden. Doch was bedeuten Allergien und Unverträglichkeiten eigentlich? Ich verrate dir ihre psychosomatischen und seelischen Gründe.

In diesem Artikel erfährst du mehr über:

  • Warum Allergien psychosomatische Ursachen haben
  • Welche seelischen Bedeutungen einzelne Allergien haben können
  • Weshalb deine Allergie mit deinem Unterbewusstsein zu tun hat
  • Wie du über deine Allergien denken und mit ihnen umgehen kannst

Keine Lust zu lesen? Hier ist die passende Podcastfolge:

Was ist eine Allergie?

Auf meinem Instagram Kanal lydia.zauberhaut habe ich die Community gefragt, welche Allergien und Unverträglichkeiten sie haben. Es zeigten sich die üblichen/bekannten Allergene (bzw. Unverträglichkeiten):

  • Umweltreize, wie
    • Tierhaare: Katze, Pferd, Vögel
    • Bienengift
    • Staub: Hausstaub und Milben
    • Schimmel
    • Pollen: Gräser, Beifuß, Birke, Hasel, Frühblüher
  • Reize in der Ernährung / was wir zu uns nehmen:
    • Spritzmittel
    • Schmerzmittel, Medikamente, Antibiotika
    • Milchzucker (Kasein), Milchprotein (Laktose)
    • Nüsse, Haselnüsse
    • Gluten
    • Eier, Fisch, Geflügel
    • Kernobst
    • Roggen

Manche spüren eine Allergie oder Unverträglichkeit durch das Anschwellen der Atemwege, der Augen, einen  Niesreiz, aber auch durch Hautreaktionen und Asthma. Aber auch unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Durchfall oder Magenschmerzen können auf eine Allergie oder Unverträglichkeit hinweisen.

Allergien aus Sicht der Schulmedizin

In der Schulmedizin versteht man unter einer Allergie eine überschießende Reaktion des Immunsystems auf eine körperfremde Substanz. Man geht davon aus, dass das Immunsystem gute und schlechte Fremdstoffe nicht mehr unterscheiden kann. Dabei bewertet es Stoffe als gefährlich, obwohl sie es nicht sind.

Kreuzallergien sind Pseudoallergien (meist auf Nahrungsmittel), die der Substanz, auf die eine Allergie besteht, ähneln. Deswegen wird auch häufig auf andere potenzielle Nahrungsmittel hingewiesen, wenn man an einer bestimmten Allergie leidet.

Bei Unverträglichkeiten kommt eine ähnliche Reaktion wie bei einer Allergie vor, allerdings wird diese nicht vom Immunsystem ausgelöst. Es sind keine Antikörper im Spiel. Hier ist es besonders wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und als Hilfe ein Ernährungs-Tagebuch zu führen.

Warum Allergietests nicht alles sind

Laut der Schulmedizin zeigen sich Allergien z.B. bei Pollen oder Staub; andere Stoffe sind eher Kreuzallergien z.B. Steinobst oder Geflügel; wieder andere Stoffe sind eher Unverträglichkeiten wie z.B. Gluten/Weizen. Es gibt verschiedene Tests, die gemacht werden können, um eine Allergie festzustellen (Bluttest, Prick Test, Intrakutantest oder auch Epikutantest).

Der Haken: Nicht jede Reaktion beim Allergietest bedeutet auch wirklich eine Allergie zu haben.

Es gibt Menschen, die bei Tests auf alles anschlagen. Sie gelten in der Medizin dann als hyperallergen. Eine wirkliche Allergie zeigt sich aber nicht, wenn sie dann etwas essen, auf das sie vermeintlich eine Allergie haben.

Tipp: Auf die Signale des Körpers achten.

Allergien und Unverträglichkeiten aus ganzheitlicher Sicht

Ich kenne Menschen, die neben den vermeintlich nachgewiesenen Allergien und Unverträglichkeiten auch alle Kreuzallergene meiden. Verstehe mich nicht falsch: Du solltest auf jeden Fall Unverträglichkeiten meiden. Höre aber auf deinen Körper. Zeigt er Reaktionen? Wann zeigt er Reaktionen? Oft hängt eine Unverträglichkeit mit vielen weiteren Faktoren zusammen:

Bei Zauberhaut betrachten wir Körper, Geist und Seele als Gesamtes. Neben körperlichen und geistigen Gründen solltest du auch schauen, welche seelischen Gründe deine Allergie hat. Diese können nämlich vor allem in deinem Unterbewusstsein liegen.

Allergien – Der Grund ist tiefer

Bei meiner Umfrage hat eine Person geschrieben, dass sie unbestimmbare Allergien habe d.h. immer wieder mal allergische Reaktionen auf Verschiedenes. Genau da möchte ich ansetzen.

Allergien sind eher Zustände, die im Bereich des Bewusstseins liegen. Der Grund einer Allergie oder Unverträglichkeit liegt tiefer. Hast du dich schon einmal gefragt, woher deine Allergien wirklich kommen?

Wusstest du, dass du z.B. bei einer Narkose oder Psychose keine Allergien zeigst? Aber bei der Betrachtung eines Bildes schon reagieren kannst? Allergien haben mit deinem Unterbewusstsein zu tun. 

Verteidigung, Kampf, Aggression, Angst.

Diese Zustände stehen in Verbindung mit deiner Allergie. Denn seelisch betrachtet ist eine allergische Reaktion eine überzogene Verteidigung und Abwehr. Hyperallergen meint in diesem Kontext, dass derjenige immer mehr Abgrenzung kreiert. Abgrenzung und Verdrängung sind immer mit Kampf, und das wiederum mit Aggression, verbunden. Die Aggression ist aus dem Bewusstsein (durch das Handeln) förmlich in den Körper gerutscht.

Doch warum kämpfst du? Wovor hast du Angst?

Ein Kampf oder eine Aggression ist meist mit Angst verbunden. Oft bekämpft man das, wovor man Angst hat. Die häufigsten Probleme entspringen den Bereichen Liebe, Sexualität, Trieb und Fruchtbarkeit – also intensive Lebensbereiche. Sie zeigen sich durch Allergien gegen Tierhaare und Pollen. Eine Allergie gegen Hausstaub oder Schimmel deutet auf ein Problem mit der Unreinheit hin. 

Gibt es einen Lebensbereich, der bekämpft wird, reagieren wir gegen Allergene, die gemieden werden sollen. Lerne, dich zu lieben, Frieden zu finden, zu leben!

Seelische Ursachen von Allergien

Allergien als Trauma der Seele

Die Ursache für eine Allergie ist nicht das Allergen, sondern ein Problem deiner Seele. Das können zum Beispiel sein:

  • Traumata aus der Kindheit
  • Glaubenssätze wie „Ich bin nicht gut genug.“
  • Ungelöste Konflikte mit Menschen
  • Unausgesprochene Bedürfnisse und Gefühle
  • Ständige Verletzung der eigenen Grenzen

Allergien sind wie kleine Mikrotraumata deiner Seele, die sich zeigen wollen. Eine Allergie zeigt dir, dass du immer wieder erneut ein Thema übergehst, dass deine Seele beschäftigt. Häufig sind es tiefe kindliche Wünsche wie Zuwendung, Liebe, Geborgenheit, denn gerade als Kinder sind wir viel bedürftiger. Allergiker kommen oft aus Familien, wo Pünktlichkeit, Leistung, Disziplin wichtig sind und damit aus einem Wertesystem, in dem die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt wurden.

Allergien – Symbole zwischen Unbewusstsein und Bewusstsein

Allergien manifestieren sich in deinem Bewusstsein, in Form von Symbolen, um sich dir zu zeigen. Symbole sind eine Art Vermittlung zwischen Unbewussten und Bewussten.

Eine Allergie ist eine auf ein äußeres Symbol projizierte Verdrängung eines seelischen Problems. Wenn du ein emotionales Problem verdrängst, identifiziert das Unterbewusstsein damit ein Symbol in der äußeren Welt. Dann bekommt ein bestimmtes Symbol das Problem zugeschrieben.

Weil wir das Problem meiden wollen, wird das Problem nach außen verdrängt. Wir vermeiden die Auseinandersetzung mit dem Problem. Und weil sich das Problem in einem Symbol manifestiert, meiden wir somit auch das Symbol in der äußeren Welt.

Eine Allergie braucht immer wieder den Aufwand, sie zu vermeiden. Ein Beispiel: Hast du eine Nussallergie, musst du immer schauen, dass in deinem Essen keine Nüsse enthalten sind. Die Verdrängung des Problems ist also immer präsent.

Jetzt stell dir vor, du entscheidest, dass du das Problem nicht mehr verdrängen möchtest. Du sogar das Problem löst. Allein dadurch kann deine Allergie verschwinden.

Das Unbewusste ist so stark, dass es körperliche Abwehrreaktionen auf manifestierte Symbole für ein seelisches Problem schafft.

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Seelische Ursachen von Allergien
Es gibt so viel mehr als nur das, was wir mit unserem Bewusstsein greifen können. | © Zauberhaut

Bedeutung von Allergien

Wo tritt die Reaktion auf?

Bevor wir tiefer in die Symbolik einzelner Allergene einsteigen, möchte ich, dass du schaust, wo die Reaktion bei deinem Körper stattfindet:

  • Das Organ Haut ist unser Kontaktorgan und Sinnesorgan.
  • Unsere Atemwege stehen für die Verbindung des Innen und Außen.
  • Der Magen und Darm steht für die Verarbeitung des Außen im Innen.
  • Die Augen stehen für das Sehen, den Neuanfang, die Sinnlichkeit und das Leben

Jede Stelle deines Körpers ist mit deiner Seele verbunden. Jede Zelle, die an einer bestimmten Stelle deines Körpers ist, hat ihr Zellgedächtnis und merkt sich dein seelisches Empfinden. Der Ort der Reaktion kann zeigen, welches Problem dein Unterbewusstsein beschäftigt.

Welche Bedeutung Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis oder Juckreiz haben, habe ich schon in einem anderen Artikel beschrieben »

Symbol einzelner Allergene

Katze

Die Katze steht für die weibliche Energie und die weibliche Macht. Oft wird die Katze mit einer Hexe assoziiert. Somit ist die Katze auch ein Symbol von Hexenkräften. Eine Katze scheint unberechenbar, eigenwillig, aber auch verschmust zu sein.

Eine Allergie gegen Katzen ist meist eine Reaktion auf ein Problem mit der weiblichen Macht. Das können Konflikte mit der eigenen Mutter sein oder auch, weil ein Teil der eigenen Weiblichkeit abgelehnt bzw. verdrängt wird. In diesem Zusammenhang möchte ich dich auch auf meinen Artikel zum weiblichen Zyklus hinweisen, der auch das Thema Weiblichkeit aufgreift.

Bei einer Katzen-Allergie hat man häufig ein Problem mit Nähe und Distanz. Zwischen ihnen herrscht keine Balance, sie kommen abrupt und der Wechsel zwischen beiden ist unberechenbar. Oft werden auch Grenzen nicht eingehalten (von einem selbst und von anderen weiblichen Figuren).

Hund

Der Hund ist Sinnbild für die männliche Energie und für eine männliche Person wie z.B. Vater, Partner, Bruder, aber auch der eigenen Männlichkeit.

Eine Hunde-Allergie deutet meist auf einen Konflikt bzw. ein emotionales Problem mit der männlichen Energie hin. Meist geht es um einen konkreten Mann bzw. Ur-Mann wie dem eigenen Vater oder Probleme in der Vater-Beziehung.

Der Hund hat auch etwas mit Bissigkeit und Verteidigung zu tun. Meist deutet das auf ein Problem mit dem eigenen Selbstbewusstsein – Es gibt etwas, wovor du dich selbst verteidigen willst.

Pferd

Das Pferd ist Symbol für den Sexualtrieb, speziell die männliche Sexualkraft. Meist herrscht bei einer Allergie gegen Pferde ein unbewusstes Problem mit dem eigenen Sexualtrieb. Entweder ist man in seinem Sexualleben nicht erfüllt oder die eigene Sexualität wird unterdrückt.

Vögel

Vögel stehen für Freiheit. Und genau hierin liegt meist ein Problem wie zum Beispiel, dass man Zwang, Druck verspürt oder sich der Freiheit beraubt fühlt.

Staub

Hinter einer Allergie gegen Hausstaub und Hausstaubmilben steckt oft eine Reaktion auf das Gefühl von Ablehnung der Eltern bzw. eines Elternteils. Kein Staub in der Umgebung zu haben, spiegelt harte Regeln und hohe Erwartungen.

Meist steckt der Glaubenssatz dahinter: „Ich bin nicht gut genug.“, „Ich entspreche nicht den Erwartungen meiner Eltern.“. Hausstauballergien stehen fast immer in Verbindung mit dem eigenen Problem mit dem Selbstwert.

Pollen

Pollen sind Symbol für verdrängte Trauer. Das können zum Beispiel Trennungen von Partner, Familie oder Freunden sein. Es zeigen sich die gleichen Symptome wie bei einem Abschied: Weinen und verstopfte Nase.

Gleichzeitig entstehen Pollen im Frühling, wenn das Leben erwacht. Der Frühling steht in Diskrepanz zur Trauer – und genau deswegen zeigen sich in dieser Jahreszeit meist die heftigsten Reaktionen. Denn die Trauer ähnelt in ihrem Gefühl eher dem Winter. Deswegen zeigen sich im Winter keine allergische Reaktionen.

Bei einer Pollen-Allergie wird oft das erwachende, blühende Leben abgelehnt. Manchmal deutet es auch auf ein Problem mit der eigenen Sexualität. Der Pollensamen steht für Befruchtung und Sexualität. Deswegen entsteht die Pollenallergie oft erst ab der Pubertät.

Milch

Die Milch ist Ausdruck für Mutter und Mütterlichkeit. Meist herrscht ein Problem mit der Mutter oder eigenen Mütterlichkeit. Auch andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten hängen mit dem Symbol der Mutter zusammen.

Nüsse

Nüsse sind das Symbol für die männliche Sexualenergie. Eine Nuss-Allergie deutet auf ein unbewusstes Problem mit der männlichen Sexualität hin. Bei Frauen können das negative Erfahrungen mit der männlichen Sexualität sein (auch in der Kindheit). Bei Männern ist es meist ein Problem mit der eignen Männlichkeit (z.B. Impotenz).

Früchte

Früchte stehen für Sexuelles. Oft erinnern auch die Formen einiger Früchte an die Sexualteile von Mann oder Frau. Hat man eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Obst-Sorten ist die Ursache meist ein sexuelles Problem.

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Was du bei Allergien tun kannst
Liebe ist der Schlüssel zu so vielem. Fang mit deiner Selbstliebe an. | © Zauberhaut

Was du tun kannst, wenn du Allergien hast

Der Liebe zuwenden

Eine Allergie steht für die Ablehnung von etwas Äußerem. Sie ist Ausdruck innerer Abwehr gegen etwas. Auch Verdrängen bedeutet Abwehr. Allergien sind innere Konflikte im Unterbewusstsein, die an die Oberfläche wollen. Und das Gegenteil von Abwehr ist Liebe. Frage dich also:

  • Was kannst du für dich tun, um mehr (Selbst-)Liebe zu erfahren?
  • Gilt es Themen hereinzulassen, Grenzen zu öffnen, sich nicht abzugrenzen und zuzulassen?
  • Wie kannst du lernen, konstruktiv mit Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen?

Hinschauen statt Verdrängen

Wenn du mich fragst, ob man sich Allergien einbilden kann, ist meine klare Antwort: Nein. Denn genau hier zeigt sich das Verdrängen auf Bewusstseinsebene. Dein Unterbewusstsein hat keine andere Chance, als sich in Form von Symbolen deinem Unterbewusstsein zu zeigen. Statt wegzuschauen: Schaue hin und achte auf die Symbole.

Mit dem Unterbewusstsein arbeiten

Du fragst dich vielleicht, wie du hinschauen sollst. Das Wissen über die Symbolik ist der erste Schritt. Deine Allergie wird damit aber nicht verschwinden. Du musst Wege finden, bei denen du mit deinem Unterbewusstsein arbeiten kannst. Das passiert überall dort, wo dein Körper als Ganzes betrachtet wird, unter anderem:

Zum Schluss: Hin zu deiner Seele!

Lenke deinen Blick weg vom Symptom, hin zu deiner Seele. Versuche die Symbole zu verstehen und zu hinterfragen, ob du in diesem Lebensbereich ein Problem hast. Frage dich, wie du das Problem lösen kannst und arbeite regelmäßig mit deinem Unterbewusstsein.

Setze dich auch mit der eigenen Abgrenzung auseinander und wende dich den eigenen verletzlichen Seiten zu. Erkenne deine seelischen Bedürfnisse und noch viel wichtiger: Erfülle sie dir!

Ich empfehle dir auch das Buch „Die mentale Hausapotheke“ von Klaus Koeppe, auf welche Inhalte ich mich in diesem Blogartikel beziehe.

Regelmäßige Impulse erhältst du auch in meinem Newsletter. Alle 2 Wochen sende ich gebündelt neue Podcasts, Blogartikel, Tipps und Insights über Zauberhaut. Melde dich am besten direkt an:

Fotos: Jennifer Thomas Fotografie

Stand: 03.02.2021 © Zauberhaut – Alle Rechte vorbehalten – Angaben ohne Gewähr
Artikel teilen:

Was denkst du dazu?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.