Hautausschlag – Was er bedeuten kann

Zauberhaut – Coaching für Haut & Seele: Haut Ausschlag verstehen
© Zauberhaut
Lesezeit: 7 Minuten

Deine Haut spricht zu dir. Vor allem, wenn du ein Hautthema hast, will etwas Unterdrücktes an die Oberfläche. Deine Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte muss also erst einmal nichts mit deiner Haut zu tun haben. Erfahre mehr über die spirituelle Bedeutung deines Hautausschlags.

In diesem Artikel erfährst du mehr über:

  • die verschiedenen Funktionen deiner Haut,
  • warum dein Unterbewusstsein entscheidenden Einfluss auf deinen Hautzustand hat,
  • die spirituelle Bedeutung von Neurodermitis, Akne, Schuppenflechte und Juckreiz,
  • Lösungswege für dein Hautausschlag.

Keine Lust zu lesen? Hier ist die passende Podcastfolge:

Die Funktionen der Haut – Ein Multitalent

Deine Haut kann so vieles.

Auf Körperebene übernimmt deine Haut zahlreiche Funktionen. So ist sie ein wichtiges Aussscheidungsorgan, indem sie Giftstoffe ausleitet. Außerdem dient die Haut zur Wärmeregulation deines Körpers, reagiert auf Kälte oder Hitze, mit Gänsehaut oder Schwitzen. Sie trägt auch maßgeblich zur Atmung bei. Denn Sauerstoff und Kohlendioxid tauschen sich auch über die Haut aus.

Die Haut ist außerdem Reflexionsfläche deiner inneren Organe. Eine Störung eines inneren Organs zeigt sich auf der Haut. Der Ort des Ausschlags weist sogar darauf hin, welche inneren Vorgänge gerade nicht funktionieren.

Und deine Haut ist noch mehr.

Sie ist Ausdrucksorgan. Sie zeigt nach außen, was in dir vorgeht. Außerdem ist die Haut auch Sinnes- bzw. Sexualorgan und mit zahlreichen Nervenfasern durchzogen, die dich feinste Berührungen spüren lassen. Dadurch ist sie auch Kontaktorgan. Gleichzeitig grenzt deine Haut dich von der Umwelt ab.

Die Haut steht für Polarität. Ihre Superkraft ist Abgrenzung und Kontakt gleichzeitig zu regeln. Deine Haut bietet dir Schutz und Durchlässigkeit – in jedem einzelnen Moment.

Deswegen kann die Haut nicht nur auf ihre körperlichen Funktionen reduziert werden. Hautausschläge können, in welcher Form sie auch auftreten, seelische Ursachen haben. Die Haut zeigt deine inneren Abläufe, Gefühle und auch Ängste. Sie ist Spiegel für dein Befinden. Sie spricht zu dir, um dir zu sagen, dass etwas nicht stimmt.

Emotionen, Ängste und das Unterbewusstsein – Ihre Bedeutung für die Haut

Bei Menschen mit Hautbeschwerden ist die Polarität zwischen Abgrenzung und Kontakt aus dem Gleichgewicht geraten. Das liegt nicht an der Haut selbst, sondern an einem Ungleichgewicht in dir mit der Außenwelt. Das können Konflikte, Ängste und unverarbeitete Emotionen sein, die dich bewusst oder auch unbewusst beschäftigen.

Deine Haut ist Sinnbild für deine Art, wie du mit deiner Umwelt interagierst.

Jeder Mensch geht anders mit den eigenen Konflikten um. Die einen grenzen sich von ihnen ab oder verdrängen sie sogar, andere lassen bestimmte Themen sehr an sich heran. Ein Problem wird es, wenn sie unverarbeitet bleiben. Bei beiden Varianten steckt dann meist Ähnliches dahinter: Ängste, Emotionen, Sehnsüchte.

Unverarbeitet rutschen diese Themen ins Unterbewusstsein und kommen über die Haut früher oder später an die Oberfläche. Deswegen können deine Themen auch weit in die Kindheit zurückreichen.

Abgrenzung geschieht nicht nur körperlich, sondern auch emotional bzw. seelisch. Indem du dich von deiner Umwelt abgrenzt, möchtest du dich schützen. Deine Umwelt meint dabei nicht nur Menschen, sondern auch Situationen, Ereignisse und die damit verbundenen Gefühle.

Kontakt steht für Berührung bzw. Berührbarkeit. Auch deine Seele ist berührbar, nicht nur dein Körper. Menschen mit Hautproblemen erlebe ich oft als sehr empfindsam, feinfühlig und sensibel. Nur leben sie nicht immer danach.

Haut als Kontaktorgan steht für die Berührung auf körperlicher und seelischer Ebene
© Zauberhaut | Deine Haut ist empfindsam für physische und psychische Berührungen.

Frage dich deswegen:

  • Was lässt du zu sehr an dich heran?
  • Wovon grenzt du dich zu stark ab?
  • Was gibst du deiner Umwelt, aber dir vielleicht selbst nicht?
  • Was vermisst du?
  • Welche Themen aus der Vergangenheit hast du vielleicht noch unverarbeitet in dir?

Seelische Bedeutung verschiedener Hautthemen

Dein Hautthema kann viele Gründe haben. Deine Gründe. Sie müssen zunächst gar nichts mit deiner Haut zu tun haben. Hast du zum Beispiel Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte, kann auch Seelisches dahinterstecken.

Probleme mit der Haut müssen erstmal überhaupt gar nichts mit der Haut zu tun haben.

Der Grund kann in deinem Unterbewusstsein verborgen sein. Deswegen ist es so wichtig, die Sprache deiner eigenen Haut zu verstehen. Was sind deine ganz persönlichen Themen, die dich beschäftigen? Manchmal sind diese im ersten Moment gar nicht ersichtlich. Dann können Trance- und Unterbewusstseins Sessions helfen.

Bei Hautausschlägen möchte oft bisher Unterdrücktes ans Licht, möchte gesehen werden und Grenzen durchbrechen. Über deine Haut möchte sich etwas zeigen.

Etwas möchte raus!

Vielleicht hast du es verdrängt. Vielleicht hast du etwas noch nicht richtig verarbeitet. Oder dich beschäftigt etwas, zum aktuellen Zeitpunkt.

Akne – Ein innerer Konflikt

Besonders bei der Pubertätsakne zeigt sich, dass etwas aus einem ausbrechen will. Auf seelischer Ebene ist das hier: die Sexualität. Für einen Jugendlichen sind sexuelle Gedanken und Gefühle etwas völlig Neues. Oft schämt man sich dafür oder will es sogar unterdrücken.

Die neuen Interessen kommen jedoch immer wieder (körperlich und emotional) zum Vorschein. Man hat den Wunsch, zu reizen, aber Angst, das zu zeigen. Und das zeigt sich durch gereizte Haut. Die Akne ist hier Bild für die nicht ausgelebte Sexualität.

Es herrscht ein innerer Konflikt zwischen Angst und Neugierde, vor allem in der Pubertät, aber auch im Erwachsenenalter.

Gleichzeitig ist die Pubertät auch eine Zeit, in der man sich von den Eltern beginnt abzugrenzen. Akne kann deswegen auch ein Zeichen dafür sein, dass es dir schwerfällt in die Selbstverantwortung zu kommen.

Viele Frauen bekommen wieder Akne, nachdem sie die Pille abgesetzt haben. Was macht die Pille? Sie gaukelt dem Körper vor, schwanger zu sein. Dass die Frau ihre Sexualität also schon gefunden hat. Also ist die Akne verschwunden, während die Pille genommen wird. Das Thema Sexualität ist auf seelischer Ebene aber nicht gelöst und kommt wieder zum Vorschein, sobald die Pille abgesetzt wurde.

Neurodermitis – Rückhalt durch Angst

Auch bei der Neurodermitis möchte etwas an die Oberfläche. Nur das Thema ist vielleicht ein anderes, als die Sexualität bei der Akne. Deine Neurodermitis zeigt: Du hältst etwas zurück. Etwas beschäftigt deine Gedanken und dein Unterbewusstsein.

Der Neurodermitiker lebt etwas nicht aus. Aus Angst, etwas zu verlieren. Das kann eine Trennung oder ein Abschied sein, den man nicht wahrhaben möchte. Es können Umstände, Situationen oder auch Denkmuster sein, die man leugnet. Gibt es etwas, das du wegdrückst?

Schuppenflechte – Schutz vor Verletzlichkeit

Die Haut zeigt bei Schuppenflechte eine stark vermehrte Hornbildung. Es bildet sich wie eine Art Panzer auf der Haut. Ein Panzer, der deine Seele schützen soll.

Etwas soll nicht zu dir durchdringen. Gleichzeitig möchtest du vielleicht auch etwas nicht rauslassen. Vielleicht isolierst du dich vor einem gewissen Thema.

Je größer der Panzer, je größer ist die innere Verletzlichkeit. Deswegen steckt hinter Schuppenflechte oft eine tiefe Sehnsucht oder Verletzung. Vielleicht ist es auch ein Konflikt zwischen der Sehnsucht vor Nähe und gleichzeitig eine Angst vor Nähe.

Juckreiz – Ein Reiz aus Leidenschaft

Juckreiz ist ein Reiz. Aggressivität kann reizen, wie auch Ungeduld oder Ärger. Aber auch Schönes kann reizen, wie zum Beispiel Liebe oder Zuneigung.

Es ist sehr individuell, was dich reizt oder du reizvoll findest. Es sind diese zwei Ebenen, auf die dein Körper mit Juckreiz reagiert. Er reagiert entweder, weil du einen Reiz übersehen hast. Dieser Reiz zeigt sich körperlich, weil du ihn gedanklich bzw. seelisch nicht verarbeitet hast. Es kann auch etwas sein, was dich gerade ärgert oder reizt (häufig bei ungeduldigen oder perfektionistischen Menschen).

Letztlich steckt hinter einem Reiz immer eine Leidenschaft. Ein inneres Feuer, das raus will. Kratzen ist die milde Form, dass man etwas rauslassen will. Das kann etwas Vergangenes, Unterdrücktes oder Reizvolles sein.

Die Sprache deiner Haut verstehen. Die spirituellen Bedeutungen von Neurodermitis, Schuppenflechte und Akne.
© Zauberhaut

Lösungswege für dein Hautthema

Eigene Grenzen kennen

Die Haut ist deine Grenze. Die Grenze deines Ichs, die du kennen musst. Denn ein Hautausschlag zeigt sich gern in Situationen, in denen du deine Grenzen überschreitest.

Es gilt, herauszufinden, was du willst und was du nicht willst. Dich selbst zu kennen und zu wissen, was dir gut und was dir nicht gut tut.

Abgrenzung lernen

Deine Haut spricht zu deiner Umwelt und unterstützt dich, wenn du dich abgrenzen musst. Du kannst die Abgrenzung unterstützen und damit deine Haut entlasten, indem du lernst, deine Meinung zu sagen und deine Bedürfnisse zu kommunizieren oder auch mal Nein sagen zu können. Und das, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Ängste loslassen und Liebe erfahren

In der eigenen Haut möchte man geliebt werden. Man möchte gefallen, sich selbst und anderen. Liebe ist eng verbunden mit dem sich Öffnen. Bei Hautmenschen ist häufig genau das Gegenteil passiert: Sie haben ein gewisses Thema isoliert und verdrängt. Meist passiert das aus Angst.

Doch Themen vergehen nicht, weil du sie verdrängst. Sie rutschen dann auf eine tiefere, seelische Ebene. Arbeite deswegen daran, deine Ängste zu erkennen und aufzulösen. Du darfst in die Liebe zu dir selbst gehen.

Gedanken und Seele heilen

Die Haut verrät einiges über unsere Psyche. Und Menschen mit empfindlicher Haut haben oft auch eine empfindliche Seele. Frage dich also: Was unterdrückst du? Das kann vieles sein. Ein Berufswunsch. Eine geheime Leidenschaft. Eine Emotion. Mach es dir bewusst und mache es dir sichtbar.

Gleichzeitig hilft eine positive Gedankenhygiene. Sie beeinflusst deinen Körper, deinen Geist und deine Seele. Denn alles an deinem Ich hängt miteinander zusammen.

So ist auch physischer und psychischer Stress nicht gut für dich und deine Haut. Durch Meditation oder Yoga kannst du diesem entgegen wirken.

Zum Schluss: Du darfst gesund sein!

Alles steht im Zusammenhang. Und die Wahrheit liegt überall. Dein Hautausschlag kann seelische Gründe haben, neben so vielen anderen. Letztlich möchte dein Körper und deine Seele nichts anderes als gesund sein. Nimm das Wissen über die seelischen Bedeutungen von Neurodermitis, Akne und Schuppenflechte an, aber nimm es nicht persönlich.

Wenn es einen Moment gab, bei dem du hängen geblieben bist, dann ist das vielleicht genau das Detail bei dir, wo du noch einmal hinschauen kannst. Schaffe dir Bewusstheit über mögliche Themen. Deine Themen. In deinem Tempo. Verstehe die Sprache deiner Haut. Erfahre, was sie dir auf seelischer Ebene sagen will.

Regelmäßige Impulse erhältst du auch in meinem Newsletter. Alle 2 Wochen sende ich gebündelt neue Podcasts, Blogbeiträge, Tipps und Insights über Zauberhaut. Melde dich am besten direkt an:

Fotos: Jennifer Thomas Fotografie

Stand: 04.11.2020 © Zauberhaut – Alle Rechte vorbehalten
Artikel teilen:

Was denkst du dazu?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.