Neurodermitis & Psyche – Emotionale Bedeutung verstehen

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Emotionale Bedeutung von Neurodermitis
© Zauberhaut
Lesezeit: 5 Minuten

Deine Haut hat eine Botschaft. Sie zeigt dir, was deine Seele belastet. Bei Neurodermitis spielt die „Psyche“ oft eine entscheidende Rolle – oder besser gesagt deine Emotionen, Gedanken und das, was dich in der Vergangenheit verletzt hat. Schaue hinter deine Neurodermitis und verstehe sie aus seelischer Sicht.

In diesem Artikel erfährst du mehr über:

  • Wie Neurodermitis mit der Psyche zusammenhängt
  • Warum seelische und emotionale Verletzungen die häufigste Ursache bei Neurodermitis sind
  • Welche emotionale Bedeutung die Neurodermitis hat
  • Wie du durch die Arbeit mit deinem Unterbewusstsein Emotionen loslassen kannst

Keine Lust zu lesen? Springe zum Thema Neurodermitis direkt zu Minute 15 in der passenden Podcastfolge:

Neurodermitis – Ist Stress die Ursache?

Bei Neurodermitis fragen Ärzt/innen häufig nach der Psyche – oder besser: nach den psychischen Ursachen und mögliche Stressfaktoren. Eine der ersten Fragen ist häufig: Haben Sie Stress auf der Arbeit, in der Beziehung oder Familie? Natürlich ist Stress ein entscheidender Faktor für die Neurodermitis.

Doch woher kommt der Stress wirklich?

Ich finde, hier sollte man tiefer blicken. Stress hat mehrere Dimensionen: Er kann körperlich, geistig und auch seelisch sein. Während sich körperlicher Stress logisch erschließen lässt (z.B. falsche Ernährung, bestimmte Lebensmittel, zu wenig Schlaf), sind die geistigen und seelischen Stressoren psychosomatischer Natur.

Stress kann aktuell sein oder länger zurückliegen. Beides wirkt auf dich. Während eine stressige Situation, z.B. ein Streit mit einer wichtigen Person schnell (und scheinbar) wieder abflachen kann, liegen seelische Belastungen tiefer im Unterbewusstsein und können weitaus Jahrzehnte zurückreichen.

Egal, welchen Stress du spürst – Entscheidend sind deine Gedanken und Emotionen.

Bei stressigen Situationen spürst du ein bestimmtes Gefühl. Dieses Gefühl braucht erst gewisse Gedanken, um zu als Stress-Situation wahrgenommen zu werden. Diese Gedanken hat dein Körper durch Erfahrungen in der Vergangenheit automatisiert.

Wenn ein/eine Arzt/Ärztin dich bei einem Neurodermitis Schub nach der Psyche fragt, dann darfst du genau das dabei denken: Mit Psyche oder psychischen Ursachen sind deine Emotionen und Gefühle gemeint, die (aus der Vergangenheit) in dir sind und Probleme bereiten.

Lass uns den Zusammenhang von Neurodermitis und Psyche differenzieren: Verschiedene Stressoren wirken aus der Vergangenheit heraus, welche als psychische Ursachen für die Neurodermitis verstanden werden können.

Emotionale Bedeutung von Neurodermitis

Was für eine seelische Bedeutung kann deine Neurodermitis haben? Bei fast jeder Hauterkrankung besteht ein seelisches Nähe-Distanz-Problem. Abgrenzung und Kontakt sind aus der Balance geraten, z.B. gibt es etwas/jemanden, dass du nicht an dich heranlassen möchtest oder dir zu nah kommt. In einem anderen Artikel bin ich genauer auf diese Problematik eingegangen, was ein Hautausschlag bedeuten kann.

Kurz gesagt:

Deine Haut ist der Spiegel deiner Seele. Etwas möchte raus und sich dir zeigen, um gehört und losgelassen zu werden.

Was möchte bei Neurodermitis an die Oberfläche?

Neurodermitis bricht fast immer bei Kindern aus. Dahinter kann eine seelische Verletzung durch die Eltern oder eines Elternteils stecken. Ich glaube sogar, dass es auch eine Verletzung aus früheren Leben deiner Seele sein kann.

Was passiert uns in der Kindheit? Wir erleben eine fortschreitende Abgrenzung zu unseren bisherigen Bezugspersonen. Von der totalen Hingabe als Säugling, weiter über den Kindergarten und weniger Nähe zu den Eltern, hin zum selbstständig werden müssen. Dieser Prozess kann für manche Kinder schmerzhaft sein – und unverarbeiteter Schmerz sich in Form von Neurodermitis zeigen. Schon wenn sich ein Kind im Mutterleib nicht willkommen fühlt, kann später eine Neurodermitis ausbrechen.

Ein Gefühl mangelnder Liebe.

Fehlende Geborgenheit.

Emotionaler Schutz, der fehlt.

Unterdrückte Wut oder Aggressionen.

Der/die Neurodermitiker/in reagiert darauf mit seiner/ihrer Haut mit Schmerz. Es zeigt sich die seelische Verletzung als Verletzung auf der Haut. Das manchmal sogar aktiv in Form von Jucken und Kratzen – ein Symbol der Seele, dass die Emotionen raus wollen. Neurodermitis ist der Ausdruck eines tiefen Gefühls von emotionaler Vernachlässigung und Verletzung. Diese muss nicht unbedingt von Eltern beabsichtig sein, sondern hat eher mit der subjektiven Wahrnehmung zu tun (hoher Drang nach Geborgenheit).

Die Seele weint um Zuwendung. Sie fühlt sich nicht angenommen von den wichtigen Bezugspersonen.

Durch diese gefühlte Vernachlässigung haben Neurodermitiker/innen auch oft eine Angst entwickelt, etwas zu verlieren. Verlust ist für sie etwas schlimmes. Das können Trennungen oder Abschiede sein, aber auch Situationen und Denkmuster, bei denen etwas geleugnet wird. Aus Angst vor den Konsequenzen. Dadurch leben sie etwas nicht aus. Halten etwas zurück.

Vor allem kann es sich dabei um die Emotionen Wut, Ärger, Zorn handeln, die sich eher nach innen richten als nach außen. Der Wunsch nach Bindung und Beziehungen ist so hoch, dass Neurodermitiker/innen selten das Risiko eingehen wollen, diese Gefühle rauszulassen.

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Selbstliebe durch Meditation
Arbeite mit deinem Unterbewusstsein z.B. durch Meditation. | © Zauberhaut

Psychische Ursachen für Neurodermitis herausfinden

Um deine Gedanken und Emotionen aus der Vergangenheit zu bearbeiten, deine Verletzungen auszuheilen und deiner Seele Zuwendung und Liebe zu geben, gibt es verschiedene Wege. Sie alle führen in die Arbeit mit dem Unterbewusstsein (z.B. durch unsere Zauberhaut Coaches). Denn es ist so: Gedanken und Emotionen sitzen tief in deinem Unbewussten und sind vor allem zu einem automatisierten Programm geworden.

Dein Bewusstsein hilft. Dein Unterbewusstsein tut es.

Falls das neu für dich ist, empfehle ich dir meinen Artikel, wie du emotionale Blockaden lösen kannst. In diesem gehe ich detailliert auf den Ursprung von Emotionen ein, welche Energie sie tragen und warum Liebe die für dich wichtigste Emotion ist.

Denn darum geht es: Alte Emotionen loslassen. Das kannst du zum Beispiel bei Zauberhaut durch:

Ich empfehle dir, dich mehr mit dem Thema Unterbewusstsein zu beschäftigen. Dazu eignet sich mein Blog und mein Podcast, da die Seele und das Unterbewusstsein zentrale Pfeiler bei Zauberhaut sind.

Fang mit der Selbstliebe an

Auch wenn die emotionale Ursache weit zurückliegt, kannst du dir im Hier & Jetzt Liebe schenken. Tue dir jeden Tag etwas Gutes, visualisiere deinen Selbstwert und sei liebevoll mit dir selbst.

Schenke dir die Liebe, die deine Seele braucht.

Das Thema Selbstliebe greife ich immer wieder du auf meinem Podcast und auf Instagram auf. Regelmäßige Impulse erhältst du auch in meinem Newsletter. Alle 2 Wochen sende ich gebündelt neue Podcastfolgen, Blogartikel, Tipps und Einblicke in Zauberhaut. Melde dich am besten direkt an:

Fotos: Jennifer Thomas Fotografie

Stand: 15.02.2021 © Zauberhaut – Alle Rechte vorbehalten – Angaben ohne Gewähr
Artikel teilen:

Was denkst du dazu?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.