Ein innerer Konflikt – Über die Bedeutung von Akne

Zauberhaut Blog – Coaching für Haut und Seele: Akne Bedeutung
© Zauberhaut
Lesezeit: 7 Minuten

Hast du Akne? Dann möchte sich etwas Unterdrücktes zeigen. Etwas möchte an die Oberfläche. Bei Akne kann der Grund ein innerer Konflikt sein: aus deiner Jugend, mit deinen Eltern oder deiner eigenen Sexualität bzw. die mit anderen. Erfahre mehr über die emotionale Bedeutung von Akne.

In diesem Artikel erfährst du mehr über:

  • Was auf seelischer Ebene hinter Akne stecken kann
  • Warum Akne mit einem Problem im Erwachsenwerden zu tun haben kann
  • Warum deine Beziehung zu Sexualität eine entscheidende Rolle spielen kann
  • Was du gegen Akne tun kannst

Keine Lust zu lesen? Hier ist die passende Podcastfolge:

Akne – Das steckt emotional dahinter

Oft beginnt Akne mit der Pubertät. Dann, wenn sich vieles in uns ändert. Wir werden erwachsen, nabeln uns von unseren Eltern ab, entdecken unsere Sexualität. Wir erfahren vieles Neues. Und das kann wahnsinnig aufregend und gleichzeitig ziemlich beängstigend sein.

Auch als Erwachsene/r kann Akne auftreten. Ein möglicher Grund: Ein emotionaler Konflikt, den du vielleicht (immer noch) in dir hast? Oder vielleicht hast du auch Probleme, dich anderen und dir selbst zu öffnen?

In diesem Zauberhaut Artikel soll es ausschließlich um mögliche emotionale und seelische Gründe von Akne gehen. Es gibt natürlich auch andere Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten: Über die körperlichen Ursachen von Akne wie auch über den Einfluss von Darm, Leber und Nährstoffen schreibe ich ausführlich in einem anderen Artikel.

Konflikte in/aus der Pubertät

Akne beginnt meist in der Pubertät. Genau in der Phase, in der wir uns von unseren Eltern trennen. Für die meisten Menschen ist das kein einfacher Prozess. Oft ist die Pubertät mit Konflikten mit den Eltern oder einem Elternteil, mit Mutter oder Vater, verbunden. 

Die Pubertät ist eine Phase, in der wir uns im Widerstand üben.

Oft reagieren wir mit Widerstand und Trotz gegen das, was die Eltern uns sagen. Schon das ist ein direkter Konflikt an sich. Einige Konflikte spielen sich aber auch indirekt und unterbewusst ab. Auch das Erwachsenwerden und die steigende Selbstverantwortung kann für manche herausfordernd sein.

Jede Emotion hängt mit deinem Unterbewusstsein zusammen. Lass es mir dir erklären: Gefühle entstehen im limbischen System deines Gehirns und beruhen auf deinen Erfahrungen und Gedanken aus deiner Vergangenheit. Wir sind wie Automaten, was unsere Reaktionen angeht. Denn 95% unserer menschlichen Abläufe passieren unterbewusst.

Aggressionen und Konflikte hängen unmittelbar mit deinen Gefühlen zusammen. Deswegen ist Akne auch ein Konflikt, der nicht im bewussten Leben ausgetragen wird, sondern im Unterbewusstsein verankert ist. Der Teenager löst den Konflikt vielleicht nicht wirklich auf. Dadurch kann der Konflikt ins Unterbewusstsein verdrängt werden. Die Seele allerdings möchte diesen Konflikt rauslassen – und macht dies über die Haut.

Tritt Akne im Erwachsenenalter auf, dann kann Akne für einen Konflikt mit Personen stehen, die stellvertretend für Mutter oder Vater stehen, wie z.B. der Chef oder auch Partner. Es können aber auch pubertäre und ungeklärte Konflikte mit einem Elternteil sein. Er/sie ist quasi emotional in der Pubertät stecken geblieben.

Jeder Pickel ist eine kleine Aggression, der über Haut ausgelebt wird.

Probleme mit der Sexualität

Die Pubertätsakne (auch: gewöhnliche Akne oder Acne vulgaris) ist die häufigste Form der Akne und kommt mit der Pubertät. In der Pubertät verändert sich unser Körper und unsere Wahrnehmung hin zu mehr Sexualität. Und damit meine ich nicht einfach nur die rein körperliche Sexualität. Ein Orgasmus ist zeitlich begrenzt. Ich meine die „geistige Sexualität“ – Ein Zustand hin zum Vollkommenen, zu einer geistigen Einheit auf der Ebene des Bewusstseins. Und genau hiervor scheuen sich manche Menschen.

Akne kann also ein Problem mit der nicht gelebten Sexualität sein oder dem Prozess des Erwachsenwerdens an sich.

Zum Beispiel: Der verdrängte Wunsch, andere sexuell zu reizen, zeigt sich mit der Reizung auf der Haut. Das wird daran deutlich, wenn wir den Ort der Akne betrachten: im Gesicht und im Dekoltee, manchmal am Rücken. All das sind Stellen, die für jeden sichtbar sind.

Oder auch: Akne als Selbstschutz vor der Sexualität. Die Haut ist unser Kontaktorgan. Sie lässt uns andere berühren und spüren. Sie ist aber auch Sinnbild dafür, „in seiner eigenen Haut“ von anderen gemocht und geliebt zu werden – oder genau da einen unbewussten Konflikt zu haben. Durch die entzündete Haut ist es schwerer, sich von anderen berühren zu lassen. 

Die Arbeit mit der eigenen Sexualität beginnt nicht mit Sex, sondern mit sich selbst, seinen Gefühlen und dem Unterbewusstsein.

Exkurs: Pille und Akne

Oft bekommen Mädchen die Pille gegen ihre Pubertätsakne verschrieben. Durch die Hormone denkt der Körper, dass Schwangerschaft schon passiert wäre. Die Pille signalisiert dem Körper eine ständige Schwangerschaft – und dass die Sexualität schon ausgelebt wurde. Das „Problem Sexualität“ scheint also schon überwunden. Die Akne verschwindet.

Wird die Pille später abgesetzt, kommt die Akne meist wieder zurück. Dahinter steckt dann immer noch das ungeklärte Problem mit der Sexualität. Meist sind die Hormone dazu auch noch völlig aus der Balance, sodass es darum geht, sich wieder in Balance zu bringen.

Zwischen dem Neuen & der Angst

Bleiben wir beim Beispiel Sexualität: Die eigene Sexualität wird oft aus Angst zurückgedrängt – vor dem Neuen, dem Unbekannten und Ungewohnten. Vielleicht schämt man sich für seine neuen Phantasien. Oder dass man sich zu jemanden hingezogen fühlt. Das Neue (hier die Sexualität) zeigt sich aber deutlich. Sie ist unaufhaltbar. Die Sexualität ist Teil der menschlichen Entwicklung. Dadurch entsteht ein Konflikt zwischen dem Neuem und der Angst.

Als Erwachsene/r ist es vielleicht kein Konflikt mit der eigenen Sexualität, sondern ein anderes Thema, was hin und her zieht – zwischen Neuem und Angst. Bei Akne verfolgt nahezu jeder Konflikt dieses Muster. Es sind nur andere Themen.

Meist wird Akne auch stärker, umso stärker der Körper eingehüllt wird (im Winter). Die dicke Winterkleidung ist hier wie eine zweite Haut. Sie steigert das Gefühl von Abgrenzung – und damit die Akne. Das Ausziehen (im Sommer) oder auch Rauslassen ist dann ein erster Schritt des Sich Öffnens. Die Sonne steht hier für die Wärme eines anderen Menschen.

Akne ist ein Abbild einer inneren Zerissenheit, die sich über die Haut zeigt.

Problem mit dem Sich Öffnen

Sich zu öffnen bedeutet auch zu empfangen und aufzunehmen. Das sind zwei elementare Eigenschaften des Weiblichen. Über das weibliche (und männliche) Prinzip gehe ich genauer in einem anderen Artikel ein. So sind z.B. auch Wasser und der Mond weibliche Elemente. Es sind Elemente, die nicht selbst aktiv werden müssen, um energetisch zu sein. Sie brauchen lediglich ihren Gegenpol: Feuer und Sonne.

Akne ist oft eine Auseinandersetzung mit der eigenen Weiblichkeit bzw. Männlichkeit.

Was will ich damit sagen? Oft werden nicht beide Anteile ausgelebt – vor allem bei der AknePolarität an sich ist nichts schlechtes. Es braucht beide Pole, um ganz“ zu sein. Um eine Einheit zu sein. Deswegen gibt es für mich auch immer beides: Gesundheit und Krankheit.

Ganzheit wird nur erreicht, wenn beide Pole ihre Eigenart voll repräsentieren können. Wir also beide Anteile leben – ohne Bewertungen und Verurteilungen. Zum Beispiel können Frauen mehr in ihre Weiblichkeit kommen, indem sie diese voll akzeptieren und nach ihren Zyklus leben.

Akne (und damit Sexualität) ist für mich das Bild für „Gegensätze vereinigen“ und „Polarität auflösen“.

Exkurs: Menstruationsstörungen

Auch Hingeben hängt mit dem Sich Öffnen zusammen. Die Regelblutung ist dabei DER körperliche Prozess der Hingabe. Die Frau gibt bei der Periode einen Teil von sich. Periodenschmerzen und Regelstörungen deuten auf einen Konflikt mit den eigenen Anteilen hin (vor allem mit dem Weiblichen). Regelschmerzen können auch für etwas stehen, dem man sich nicht hingeben will – der Regel, dem Sex, dem Mann. Etwas, dass man nicht loslassen will.

Hormone sind nichts anderes als die stofflichen Repräsentanten der männlichen und weiblichen Seelenanteile. Eine hormonelle Disbalance kann viele Erkrankungen auslösen – so auch Akne.

Das kannst du gegen Akne tun

Fassen wir kurz zusammen: Wie bei vielen Hautmenschen will etwas ins Sichtbare und geklärt werden. Menschen mit Akne möchten sich vor etwas schützen (vor etwas Neuem, einen Konflikt). Meist steckt da die Angst vor Verletzung dahinter. Und diese Angst kommt aus deiner Vergangenheit und deinen Erfahrungen. Akne ist hierbei oft ein Selbstschutz vor dem Sich ÖffnenSich öffnen wird als Verwundung und Unsicherheit eingestuft. Das Problem an dieser Reaktion ist aber, dass die Seele durch das Abgrenzen vom Lebendigen (der Liebe) isoliert wird – ein Teufelskreis.

Das Durchbrechen dieses Teufelskreises ist die Aufgabe, um die Akne zu heilen.

Dabei kann die Arbeit mit dem Unterbewusstsein helfen. Bei Zauberhaut geht das z.B. mit Hilfe der Transformationsreise. Du kannst dir außerdem jetzt schon folgende Fragen stellen, die beim Durchbrechen helfen können: (auch wenn nicht jede direkt auf dich zutreffen sollte)

  • Warum willst du nicht erwachsen werden?
  • Mit welchem Elternteil hast du ein Problem oder lehnst dich diesem auf?
  • Was hindert dich an deiner Ablösung von diesem Elternteil?
  • Worin siehst du dich in der Opferrolle?
  • Was hindert dich an der Selbstverantwortung?
  • Wie lebst du deine eigene Sexualität?
  • Wofür kannst du dich nicht hingeben?
  • Was gilt es loszulassen?

Schreibe dir die Fragen auf, beantworte sie am besten schriftlich. Jedenfalls hat mir das Schreiben immer gut geholfen. Nimm dir Zeit und begrüße jeden Gedanken und jedes Gefühl mit Dankbarkeit. Alles, was aufkommt, ist da, um losgelassen zu werden. Wenn es dir schwer fällt, wende dich an uns – wir sind für dich da.

Regelmäßige Impulse erhältst du auch in meinem Newsletter. Alle 2 Wochen sende ich gebündelt neue Podcastfolgen, Blogartikel, Tipps und Einblicke in Zauberhaut. Melde dich am besten direkt an:

Neugierig auf mehr?Das Zauberhaut Buch

Der Ratgeber für Menschen mit Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne oder unreiner Haut. Das gebündelte Zauberhaut Wissen sowie persönliche Einblicke helfen dir dabei, die Botschaften deiner Haut zu verstehen und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Mehr Infos

Stand: 25.08.2021 © Zauberhaut – Alle Rechte vorbehalten – Angaben ohne Gewähr / Fotos: Jennifer Thomas
Artikel teilen:

Was denkst du dazu?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.