Wasser energetisieren – Meine 5 Tipps

Wasser Energetisieren Zauberhaut Blog Coaching Fuer Haut Und Seele ( )
© Zauberhaut
Lesezeit: 7 Minuten

Wir nehmen es jeden Tag zu uns: Wasser! Wir brauchen es zum Leben. Ohne Wasser wäre unsere Erde nicht lebendig und alle Lebewesen nicht lebensfähig. Hast du schon mal über die Wasserqualität nachgedacht? Mit ein paar Tricks kannst du diese nämlich um einiges steigern und Wasser aufwerten und energetisieren.

In diesem Artikel erfährst du:

  • Über die heilsamen Kräfte von Wasser
  • Wie jeder von uns die Qualität des Wassers steigern kann
  • Über die Energetisierung von Wasser
  • Wie die Art der Gedanken und Akustik das Wasser verändert
  • Wie reines und gefiltertes Wasser zu mehr Gesundheit beitragen kann
  • Pestizide, Hormone, Medikamente und Mikroplastik im ungefilterten Trinkwasser

Keine Lust zu lesen? Hier ist die passende Podcastfolge:

Wasser zur Heilung

Es ist nicht einfach nur Wasser

Wasser ist Leben. Energie. Heilung. Es kann Informationen in sich speichern (z.B. auch deine Emotionen), sich transformieren und bewusst für die Gesundheit eingesetzt werden, indem es z.B. akustisch in gewisse Schwingungen gebracht wird oder durch die Temperatur therapeutisch eingesetzt wird. Es gibt aber auch ein paar kleine Helfer, die einen großen Einfluss auf eine bessere Trinkwasserqualität haben.

Wir sind Wasser!

Wir bestehen zu ca. 50-80% aus Wasser – je nach Alter. Und Wasser ist für unser Überleben notwendig. Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen das oft vergessen, dass Wasser so essentiell ist, dass sie es indirekt bekämpfen (durch Müll und Verunreinigung der Meere). Wie kann man etwas so essentielles so wenig Wert beimessen? Dieser Artikel soll das ändern.

Wer viel Wasser trinkt, unterstützt seinen Körper bei seinen Prozessen und bei der Heilung. Man empfiehlt Erwachsenen im Durchschnitt 1,5 Liter am Tag. Ich empfehle dir mehr (2-4 Liter) – vor allem, wenn du Hautmensch bist.

Wassertherapie – von der Antike bis zur heutigen Medizin

Wasser tut jedem Organismus gut.

Dass Wasser heilende Kräfte hat, wussten auch schon die Menschen in der Antike. So bauten die Römer ihre Thermen und nutzten dabei heiße, natürliche Thermalquellen der Erde für ihre erholsamen Bäder. Jetzt sind es Spa-Bäder, Saunen und moderne Thermalbäder.

Heute wird mit der sogenannten Hydrotherapie, Wassertherapie oder auch Wasserheilkunde die Gesundheit des Menschen unterstützt. Wasser wird dabei zur Linderung und Heilung von akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt, wie z.B. bei Rheuma, Bluthochdruck, Fieber, Verbrennungen oder Hauterkrankungen. Dabei werden die verschiedenen Aggregatzustände des Wassers genutzt, um die Organsysteme des Körpers behandeln. Also flüssig (heiß oder kalt), dampfförmig und fest (Eis) in Form von Bädern (z.B. Moorbäder oder Schwefelbäder), Güssen oder Wechselbäder (z.B. Kneipp-Fußbäder).

Wasser ist dein Alltagsheilmittel.

Du merkst vielleicht schon: Auch du wirst dich schon mal mit Wasser therapiert haben, z.B. mit einem kalten Wickel nach einem Sturz oder durch deine Neurodermitis, Akne oder Schuppenflechte mit Ölbädern, Schwefelbädern, Basenbädern oder sogar Balneo-Photo-Therapie. Denn Wasser reguliert Wärmehaushalt, Nervensystem, innere Sekretion, Stoffwechsel, Kreislauf, Atmung, Bindegewebe, Muskeln, Nieren – und Haut.

Während du also vielleicht schon viel über die Wassertherapie weißt (und ich hier nicht näher drauf eingehen werde), bin ich mir ziemlich sicher, dass die Aufwertung und Energetisierung von Wasser dir mindestens ein paar neue Aha-Momente bescheren wird. Du kannst das mit deiner Stimme und sogar mit deinen Gedanken und Gefühlen – ganz mein Geschmack bei Zauberhaut.

Mein Tipp für Hautmenschen: Basenbäder. Sie wirken einer Übersäuerung entgegen (ein Grund von Hauterkrankungen) und kurbeln die Produktion von hauteigenen Lipiden an.

Verunreinigtes Wasser – Ein Problem von heute

Viele behaupten, dass unser Leitungswasser von guter Trinkwasserqualität wäre. Tatsächlich haben wir darin aber Reste von Mikroplastik, Medikamenten, Hormonen und Pestiziden wie Glyphosat. Diese gelangen ins Wasser über unsere konventionelle Landwirtschaft, Lebensmittel, Rohrleitungen und körperliche Hygiene.

Trotz aller Reinigungsversuche kann unser Leitungswasser nicht an die Qualität von Quellwasser heranreichen. Und auch Quellwasser ist nicht mehr reines Wasser(wie von vielen Herstellern behauptet wird) und wird meist mit Mineralien zugesetzt.

Herkömmliches Wasser kann den Hormonhaushalt beeinträchtigen.

Umso wichtiger ist ein guter Wasserfilter.

Hormone sind wichtig für uns – aber bitte nur unsere eigenen. Ein gestörter Hormonhaushalt, durch Pille, oder eben Hormone im Wasser, kann auch zu Hauterkrankungen beitragen.

Pille abgesetzt und Nebenwirkungen? In meinem anderen Artikel gebe ich dir Tipps, was du tun kannst »

Und wir reden von der Problematik nicht nur bei Leitungswasser. Auch das Trinkwasser aus Flaschen ist belastet – vor allem das in Plastikflaschen durch Erdöle. Aber auch Glasflaschen haben einen schwierigen ökologischen Fußabdruck. Am besten ist wirklich, wenn du dein Leitungswasser filterst.

In einem anderen Artikel gebe ich dir noch meine Ernährungstipps. Gesundes Wasser zu trinken ist übrigens EIN Baustein für eine basische Ernährung. In einem anderen Artikel verrate ich dir, was noch alles dazu gehört »

Wasser energetisieren und aufwerten – Meine Tipps

Bei der Energetisierung von Wasser geht es um die Belebung von Wasser. Man macht sich die schwach elektrischen Anziehungskräfte zwischen den einzelnen Molekülen des Wassers zu nutze und verändert diese. Dadurch steigert man die Qualität des Wassers in seiner Physik. Und das kannst du selbst – und dazu ist’s noch einfach. Ich stelle dir verschiedene Wege vor.

Klang und Worte

Ich sage es oft: Alles ist Energie. Alles ist Schwingung.

Und inwieweit das einen Einfluss auf die Veränderung der Wassermoleküle hat, hat sich Wissenschaftler Masaru Emoto angeschaut. Er projizierte verschiedene Musik (von Klassik bis Heavy Metal) auf das Wasser. Auch Worte klingen und schwingen (sie entstehen erst durch das Schwingen unserer Stimmbänder).

Emoto wollte aber wissen, wie die Intension von Worten auf Wasser wirken. Also quasi stille Worte. Dazu hat er verschiedene Worte auf Papier geschrieben und auf Glasflaschen geklebt und nach einer Nacht eine Veränderung beobachtet: Tatsächlich hatten die Wassermoleküle eine andere Struktur. Er machte weitere Versuche mit dem gleichen Wasser und der gleichen Glasflasche, aber verschiedenen Worten.

Seine Ergebnisse: Liebe, Dankbarkeit und Wertschätzung glichen den Strukturen reinen Wassers, während Hass, Wut und Zorn dem konterminierten Wasser glich – nur durch die Intension von Worten!

Emoto konnte aber auch nachweisen, dass kontaminiertes Wasser wieder reiner wurde, nachdem ein buddhistischer Mönch ein liebevolles Gebet zum Wasser gesprochen hatte.

Höre klassische Musik oder bestimmte Frequenzen beim Baden. Beschrifte deine Trinkflasche mit liebevollen Worten. Stelle dein Trinkglas auf einen liebevoll beschrifteten Untersetzer.

Gedanken und Gefühle

Auch deine Gedanken und Gefühle schwingen – und zwar schwingen positive Gedanken und Gefühle höher und negative niedriger. Wut, Zorn und Ärger sind das Feuer für EntzündungenDarüber und über meine Tipps zu Gedankenhygiene kannst du hier nachlesen. In einem anderen Artikel schreibe ich auch über den Gefühlskörper und die Skala des Bewusstseins – beides sind Modelle, die veranschaulichen, was deine Gedanken für eine Kraft haben können. Du kannst mit deinen Gedanken sogar deine Selbstheilungskräfte stärken.

Denn du kannst deine Gefühle ändern – durch deine Gedanken!

Und jetzt kommt’s: Deine Gedanken und Gefühle ändern auch das Wasser! Denn die menschliche Schwingungsenergie verändert die molekulare Eigenschaft des Wassers. Und damit können deine Gedanken, Worte, sogar Gefühle, die Struktur des Wassers verändern. Das heißt: Dein Bewusstsein beeinflusst das Wasser.

Klingt krass, ist aber wissenschaftlich durch Masaru Emoto bewiesen. Natürlich gibt es wiederum andere Wissenschaftler, die seine Emoto’s Ergebnisse abstreiten. Zum Glück kannst für dich entscheiden, ob du es glaubst oder nicht. Ich sehe es als weitere Möglichkeit FÜR die Erhöhung meiner Schwingung – und damit Gesundheit. Und ich finde es logisch, wenn man bedenkt, dass alles Energie und alles miteinander verbunden ist.

Wasser ist in seiner Form so wandelbar und so essentiell im Leben. Es kann akustische Schwingungen aufnehmen – warum nicht auch feinere, emotionale Energien? Bloß weil wir sie nicht sehen können?

Beim Trinken bewusst positive Affirmationen innerlich aufsagen. Vor dem Trinken dem Wasser liebevolle Gedanken schicken. Mit Wasser meditieren.

Wasserfilter

Bei diesem ganzen Wissen zum Wasser hab ich mir natürlich die Frage gestellt: Was ist mit meinem Trinkwasser? Inwiefern ist es gesund oder belastet von Umweltschadstoffen? Schließlich will ich mir nicht nebenbei und unbemerkt im Alltag schaden, indem ich Wasser trinke. Und Fakt ist: Unsere Trinkwasser sind belastet (siehe oben).

Eine wichtige Hilfe bietet hierbei ein Wasserfilter. Und hier ist es wichtig einen Hersteller zu wählen, der über Zertifikate belegen kann, dass Stoffe wie Hormone, Pestizide, Chlor, Bakterien und weitere entfernt werden. Gleichzeitig sollen Mineralien im Wasser erhalten bleiben, damit kein Mineralienverlust im Körper entsteht.

Also war ich lange Zeit auf der Suche nach einem Wasserfilter, bei dem auch Preis-Leistung stimmt und die Schwingungen (sprich Unternehmens-Philosophie) gut sind d.h. wo sich auch für etwas eingesetzt wird: Nämlich für die Natur. Der Markt ist inzwischen schwer zu durchschauen und nicht immer transparent.

Ich bin auf The Local Water gestoßen und habe nun fast zwei Jahre (Stand August 2022) ihren Wasserfilter Startup Base. Ich trinke nur noch dieses Wasser und nehme es mir wenn nötig auch mit. Sie setzen sich gegen Zentralisierung und Privatisierung von Wasser ein und pflanzen Bäume beim Erwerb ihrer Wasserfilter. Hier kommst du zum Filter inkl. einem kleinen Geschenk mit dem Code: Zauberhaut

Edelsteine

Edelsteine in vielen Formen und Farben. Sie bestehen aus Mineralien, welche ja bekanntermaßen die Gesundheit fördern. Jeder Edelstein tut das auf bestimmte Weise für Körper, Geist und Seele. Indem du nun Edelsteine in dein Trinkwasser gibst, reicherst du das Leitungswasser wird mit Spurenelementen und Mineralien an. Das wird das Wasser wieder qualitativ näher an das Quellwasser gerückt.

Man spricht auch davon, dass das Wasser energetisiert wird, da der Edelstein (oder auch Heilstein) die Energie bzw. Schwingung des Wassers anhebt. Edelsteinwasser unterstützt damit den Körper mit heilenden Energien, fördert das Immunsystem oder das Entgiften. Das Edelsteinwasser unterstützt auch den Hormonhaushalt und bringt mehr Ruhe oder Konzentration.

Nicht jeder Heilstein sollte ins Trinkwasser kommen. Typisch für die Zugabe ins Wasser sind Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst. Der Bergkristall soll Energie verleihen, den Geist entspannen, entgifgten und bei Magen- und Darmbeschwerden helfen. Der Amethyst unterstützt bei Hautunreinheiten und Allergien, fördert Konzentration und beruhigt bei Stress. Das Rosenquarz kann helfen, das Herz für positive Gefühle zu öffnen, zu harmonisieren und Liebe zu empfangen. 

Tue Heilsteine in deine Wasserkaraffe.

Erfahre mehr über die Kraft der Heilsteine (Podcastfolge).

Wasserwirbler

Wasser ist in seiner natürlichen Form in Meeren, Bächen oder Flüssen immer in Bewegung. Nur unser Leitungswasser steht über Stunden und Tage. Wasserwirbler bringen Bewegung in Leitungswasser, indem sie das Prinzip der Wirbelbildung in natürlichen Wasserläufen nachahmen. Dadurch wird die Struktur des Wassers auf feinstofflicher Ebene verbessert. Das gewirbelte Wasser hat eine messbar höhere Eigenenergie und Geschmack und Effizienz (es kocht schneller) verbessern.

Nutze kleine Auf- und Einsätze für den Wasserhahn als Wasserwirbler.

Nutze die Energien des Wassers für dich

Das ist nur EIN Mittel von vielen, wie du deinen Körper unterstützen kannst – ob bei der Heilung oder für generelles Wohlbefinden. Ich gebe viele weitere Tipps in meinem Zauberhaut Blog, im Zauberhaut Podcast und auf Instagram.

Regelmäßige Impulse erhältst du auch in meinem Newsletter. Alle 2 Wochen sende ich gebündelt neue Podcastfolgen, Blogartikel, Tipps und Einblicke in Zauberhaut. Melde dich am besten direkt an:

Zauberbriefe abonnieren

Neugierig auf mehr?Das Zauberhaut Buch

Der Ratgeber für Menschen mit Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne oder unreiner Haut. Das gebündelte Zauberhaut Wissen sowie persönliche Einblicke helfen dir dabei, die Botschaften deiner Haut zu verstehen und deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Mehr Infos

Stand: 17.08.2022 © Zauberhaut – Alle Rechte vorbehalten – Angaben ohne Gewähr / Fotos: Jennifer Thomas
Teilen: